Kopf

seniorTrainerIn / Erfahrungswissen für Initiativen

Die Projektförderung mit dem schönen Namen Erfahrungswissen für Initiativen kurz EFI genannt, hat zum Ziel, Erfahrungswissen welches im Laufe des Lebens erworben wurde, für das bürgerschaftliche Engagement nutzbar zu machen.

  

Projektförderung 

Zunächst durch die Freiwilligenbörse angestoßen bietet seit Anfang 2010 die Stadt Schwerte gemeinsam mit der VHS ein Qualifizierungsangebot für Schwerterinnen und Schwerter an, die nach dem Berufs- oder Familienleben Zeit und Engagement in ihre Stadt investieren wollen. Finanziert wird die Weiterbildung, die an 3 x 3 Tagen in der Schwerter VHS stattfindet durch Mittel des Ministeriums für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Das Konzept 

Das Konzept richtet sich an Ältere, die sich nicht im traditionellen Ehrenamt engagieren, sondern ihre Kompetenzen flexibel einbringen, ihr Engagement selbst gestalten und als Multiplikatoren wirken wollen. Im Gegensatz zum klassischen Ehrenamt bereitet die Qualifizierung zur so genannten Seniortrainerin oder zum Seniortrainer auf eine neue Verantwortungsrolle vor. Als Grundsatz gilt die eigenständige Projektentwicklung, die in Kooperation mit Institutionen erfolgen kann. Das Spektrum des Engagements reicht von Aktivitäten im sozialen Bereich bis zu innovativen Projektideen in Kultur und Politik.

Die qualifizierten Seniortrainerinnen und Seniortrainer bilden vor Ort ein Kompetenzteam, welches der gegenseitigen kollegialen Beratung und Projektentwicklung dient und werden durch die städtische Projektleiterin begleitet.

 

Die Projekte

Beispielhafte Projekte, die in Kooperation mit verschiedenen Schwerter Institutionen umgesetzt wurden und werden und das Gemeinwesen mit gestalten sind u. a.:

  • Internetcafé für Seniorinnen und Senioren.
  • Fotobearbeitung am PC für Seniorinnen und Senioren.
  • Sockentheater für Kindergartenkinder.
  • Offener Kulturtreff.
  • Interkulturelle Frauentreffen.
  • Vorbereitung auf das Arbeitsleben – ein Verhaltenstraining für Schülerinnen und Schüler von Abschlussklassen einer Realschule.
  • Nachbarschaftscafé für Menschen aus verschiedenen Nationen.
  • Gedächtnistraining als zugehendes Angebot.
  • Hausaufgabenhilfe für benachteiligte Kinder.
  • Erfinderclub mit Kinder ab der Klasse 6 eines Schwerter Gymnasiums

     

  Projektverantwortlich bei der Stadt Schwerte ist unsere Kooperationspartnerin Anke Skupin T.: 02304 – 104 608